MdL Thomas Keindorf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Hochwasserschutz: Ringdeich für Planena ist sinnvoll

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf begrüßt die am Mittwoch im Stadtrat Halle vorgestellten Hochwasserschutzpläne zum Bau eines Ringdeiches um den denkmalgeschützten Stadtteil Planena. „Die Frage ist, wie ernst es die Stadt Halle mit den Anwohnern in Planena meint. Die Hürden für eine Errichtung sind hoch, jedoch nicht unüberwindbar, wie mir der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) versichert hat“, erklärt Keindorf. Zudem plädiert der Landtagsabgeordnete für ein beschleunigtes Verfahren bei den Planungen der beiden Polder. „Von der Umsetzung der als vordringlich eingestuften Polder ´Röpzig-Beuchlitz-Passendorf´ und ´Elster-Luppe-Aue´ profitieren ausdrücklich alle Einwohner der Saalestadt. Auch hier sollte die Stadt Halle eng mit dem LHW zusammenarbeiten“, so Keindorf abschließend.



Hintergrund:
Nach dem extremen Hochwasserereignis 2013 hatten Anwohner aus Planena Pläne für einen Ringdeich um das historisch gewachsene Runddorf dem damaligen Landesumweltminister von Sachsen-Anhalt, Hermann Onko Aeikens, bei einem Besuch mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Keindorf vor Ort im April 2014 vorgestellt. Dabei berufen sich die Anwohner auch auf positive Beispiele in anderen Bundesländern.
Bei einer Besichtigung am geplanten Polder-Standort in der Elster-Luppe-Aue im September 2016 hat die jetzige Landesumweltministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert, den Bau der beiden Polder im Gespräch auch mit Anwohnern aus Planena als vordringlich eingestuft.

© Thomas Keindorf 2017