MdL Thomas Keindorf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
Gespräche

Gespräche

mit den Hallensern auf dem Marktplatz

Parkfest im Pestalozzipark

Parkfest im Pestalozzipark

Moorhuhn-Jagd in der Südstadt

Regensburger Straße

Regensburger Straße

Verkehrsminister Webel und Thomas Keindorf im Gespräch mit den Anwohnern…

Bildung

Bildung

Berufsorientierung in der Sekundarschule Süd

Hochwasser

Hochwasser

Thomas Keindorf hilft Betroffenen an der Weißen Elster

Patenschaft

Patenschaft

Thomas Keindorf übernimmt die Patenschaft für die Juniorretter-Ausbildung der DRK-Wasserwacht Halle

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff besucht mit Thomas Keindorf den Industriestandort Ammendorf…

Netzwerk Süd

Netzwerk Süd

Der Stadtteilpark am Florian-Geyer-Platz soll zur Erholung einladen.

Richtfest Kita Wirbelwind

Richtfest Kita Wirbelwind

Die energetische Sanierung erfolgt über das Landes-Investitionsprogramm Stark III 

Landtag Sachsen-Anhalt

Landtag Sachsen-Anhalt

Thomas Keindorf wirbt für die duale Berufsausbildung

Ihr Handwerker im Landtag

Ihr Handwerker im Landtag

Schornsteinfegermeister Thomas Keindorf aus Halle-Ammendorf 

Grundschule Silberwald

Grundschule Silberwald

Mit vereinten Kräften konnte der Bolzplatz der Schule saniert werden

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Herausforderung: Unternehmensnachfolge, Fachkräftesicherung, Energiewende

Rosengarten

Rosengarten

Dialog mit der Deutschen Bahn AG  

Familienzentrum Schöpfkelle

Familienzentrum Schöpfkelle

Thomas Keindorf und Ministerpräsident Reiner Haseloff besuchen die Begegnungsstätte Schöpfkelle auf der Silberhöhe.

Hochwasserschutz

Hochwasserschutz

Umweltminister Aeikens und Thomas Keindorf besichtigen den Ortsteil Planena

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

Fertigstellung des Betonüberbaus der Saale-Elster-Talbrücke

Bürgerfahrt Landtag

Bürgerfahrt Landtag

Bürger aus dem Wahlkreis besuchen Thomas Keindorf im Landtag

Stadtteilfest Silberhöhe

Stadtteilfest Silberhöhe

Bürgergespräche auf dem Stadtteilfest Silberhöhe

Frauentag

Alles Gute zum Frauentag!

Hier im Kauflandcenter Südstadt

Forum Silberhöhe

Forum Silberhöhe

Waldstadt-Spaziergang mit Bauminister Webel durch die Silberhöhe

Neujahrsempfang der Handwerkskammer

Neujahrsempfang der Handwerkskammer

u.a. mit ZDH-Präsident Otto Kentzler und der Präsidentin der IHK Halle-Dessau Carola Schaar

Zum 75. Geburtstag

Zum 75. Geburtstag

von Ministerpräsident a.D. Prof. Wolfgang Böhmer gratuliert auch die Bundeskanzlerin

Gegen Rechtsextremismus

Gegen Rechtsextremismus

Innenminister Holger Stahlknecht und Thomas Keindorf demonstrieren gegen Rechtsextremismus

BSV Halle-Ammendorf 1910 e.V.

BSV Halle-Ammendorf 1910 e.V.

Thomas Keindorf zu Gast bei BSV Halle-Ammenorf e.V.

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Dialog Fachkräftesicherung

Maßnahmen zur Fachkräftesicherung standen heute im Mittelpunkt des gleichnamigen Dialoges im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, an dem der Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf zusammen mit Vertretern aus der deutschen Wirtschaft teilgenommen hat. Zu der Gesprächsrunde eingeladen hatte Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. „Die berufliche Bildung ist gegenüber der akademischen Bildung als gleichwertige Bildungssäule zu stärken“ erklärt Keindorf in Übereinstimmung mit dem Bundesminister und den Wirtschaftsverbänden. „Gemeinsames Ziel muss es sein, Abiturienten für die betriebliche Ausbildung zu gewinnen“, so der Landtagsabgeordnete.

Eines der größten Probleme von kleinen und mittleren Betrieben ist die rückläufige Zahl der Ausbildungsbewerber in Verbindung mit der mangelnden Ausbildungsreife und einer unzulänglichen Berufsorientierung. 41 Prozent der Betriebe hatten im vergangenen Jahr Schwierigkeiten bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern, 27 Prozent konnten trotz starker Bemühungen kein geeignetes Personal finden. „Durch eine frühzeitige und systematische Berufsorientierung an Schulen werden Jugendliche auf ihrem Ausbildungsweg von der Schule in den Betrieb begleitet“, so Keindorf, „jeder Jugendliche muss zumindest über einen Hauptschulabschluss mit bundesweit einheitlichen Mindeststandards verfügen.“ Einigkeit besteht auch in der Notwendigkeit einer kontrollierten Zuwanderung in den Arbeitsmarkt und nicht in die Sozialsysteme. Bereits jetzt besitzt jeder fünfte Handwerker einen Migrationshintergrund. „Es zählt nicht wo man herkommt, sondern wo man hin will“, macht Keindorf jungen Menschen Mut. Zugleich mahnt Keindorf die Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern im Fach Wirtschaft an. „Mit einer zu erwartenden Professur für Wirtschaft und ihre Didaktik an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg sind wir in Sachsen-Anhalt auf einem guten Weg“, erklärt Keindorf. Auch die  Unterstützung von Betrieben und Arbeitnehmern bei der Organisation von altersgerechten Arbeitsplätzen muss intensiviert werden.

„Die Innovationsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland wird mit einer hohen Ausbildungsquote gewährleistet. Junge Familien erhalten mit einer bedarfsgerechten Ausbildung eine echte Perspektive“, so Keindorf abschließend.

Im Wahlkreis unterwegs

Verschiedene Einrichtungen im Wahlkreis des CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Keindorf haben sich am heutigen Tag über seinen Besuch gefreut: die Kindertagesstätte „Edith Stein“, das Begegnungszentrum Schöpfkelle und der Deutsche Kinderschutzbund e. V. auf der Silberhöhe. Entsprechend seiner Ankündigung konnte Keindorf die wertvolle Arbeit in allen drei Einrichtungen mit einer finanziellen Unterstützung würdigen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die aktuelle Situation bei der freigestellten Kita-Leitungszeit, das letzte Kita-Jahr, die vielseitige Projektarbeit in der Schöpfkelle und ein Gedankenaustausch über Fördermöglichkeiten von Jugendlichen bei ihrer Berufswahl. „Ich werde auch weiterhin mit den Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Initiativen im Süden unserer Stadt in engem Kontakt bleiben“, so Keindorf.

Patenschaft: Thomas Keindorf unterstützt DRK-Wasserwacht Halle

Der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf übernimmt die Patenschaft für die Ausbildung der Junior-Wasserretter der DRK-Wasserwacht Halle für die nächsten Jahre. Mit der Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit des Wasserrettungsdienstes setzt Keindorf ein klares Zeichen. „Ich lasse meinen Worten Taten folgen“, erklärt Keindorf. Am Donnerstag überreichte der Landtagsabgeordnete aus dem Süden der Saalestadt den Junior-Wasserrettern die „frohe Botschaft“. "Wir freuen uns über den Beginn einer fruchtbaren Partnerschaft im Interesse der Kinder. Willkommen bei der Wasserwacht", freut sich Sven Thomas, Vorsitzender des Wasserrettungsdienstes Halle, über die Unterstützung.

„Für meine Entscheidung zur Förderung der Wasserwacht Halle gibt es gute Gründe. Zum einen hat das Hochwasser im letzten Winter wieder gezeigt, wie wertvoll die Arbeit des Wasserrettungsdienstes für unsere Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger ist“, betont Keindorf. Darüber hinaus ist der Wasserrettungsdienst in Halle sehr aktiv und der Stadt seit 1950 in langer Tradition verbunden. Jedes Freibad in Halle kennt die Wasserretter. Auch bei den Landesmeisterschaften im Speedskating am 14. Mai 2011 waren sie auf dem Sportplatz der Auenschule im Einsatz und haben „kleine Blessuren geheilt“, würdigt Keindorf ihr Können auf trockenem Gelände. Einen dritten und wichtigen Grund sieht der Bezirksschornsteinfegermeister aus Ammendorf in der Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements in der Kinder- und Jugendarbeit. „Den Mädchen und Jungen zusätzlich zu ihrem sportlichen Engagement eine solide Ausbildung als Junior-Wasserretter zu ermöglichen, sie für das Ehrenamt zu begeistern und ihnen kameradschaftlichen Halt und Stabilität zu geben – diesen Gedanken und dessen Umsetzung finde ich Klasse“, so Keindorf. Der herzlichen Einladung von Sven Thomas zur Teilnahme an der Abschlussprüfung der Juniorretter Anfang Juli 2011 im Hufeisensee wird Keindorf sehr gern nachkommen. „Wahre Helden müssen sich in rauer See behaupten“, schmunzelt Vereinschef Thomas, „das ist auch bei den Rettungsschwimmern so. Schade eigentlich, dass nicht mehr Landtagsabgeordnete diesem Beispiel gefolgt sind“. „Ich freue ich mich über das tolle Projekt, Kinder und Jugendliche für den Ernstfall auszubilden, damit sie bereits in einer frühen Lebensphase lernen, im Rettungsdienst und im Katstrophenschutz ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen“, so Keindorf abschließend, der im Rahmen der Patenschaft Jugendliche in ihrem Berufsfindungsprozess für eine Ausbildung im Handwerk begeistern möchte.

© Thomas Keindorf 2018