MdL Thomas Keindorf

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
Gespräche

Gespräche

mit den Hallensern auf dem Marktplatz

Parkfest im Pestalozzipark

Parkfest im Pestalozzipark

Moorhuhn-Jagd in der Südstadt

Regensburger Straße

Regensburger Straße

Verkehrsminister Webel und Thomas Keindorf im Gespräch mit den Anwohnern…

Bildung

Bildung

Berufsorientierung in der Sekundarschule Süd

Hochwasser

Hochwasser

Thomas Keindorf hilft Betroffenen an der Weißen Elster

Patenschaft

Patenschaft

Thomas Keindorf übernimmt die Patenschaft für die Juniorretter-Ausbildung der DRK-Wasserwacht Halle

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaftsministerin Birgitta Wolff besucht mit Thomas Keindorf den Industriestandort Ammendorf…

Netzwerk Süd

Netzwerk Süd

Der Stadtteilpark am Florian-Geyer-Platz soll zur Erholung einladen.

Richtfest Kita Wirbelwind

Richtfest Kita Wirbelwind

Die energetische Sanierung erfolgt über das Landes-Investitionsprogramm Stark III 

Landtag Sachsen-Anhalt

Landtag Sachsen-Anhalt

Thomas Keindorf wirbt für die duale Berufsausbildung

Ihr Handwerker im Landtag

Ihr Handwerker im Landtag

Schornsteinfegermeister Thomas Keindorf aus Halle-Ammendorf 

Grundschule Silberwald

Grundschule Silberwald

Mit vereinten Kräften konnte der Bolzplatz der Schule saniert werden

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Herausforderung: Unternehmensnachfolge, Fachkräftesicherung, Energiewende

Rosengarten

Rosengarten

Dialog mit der Deutschen Bahn AG  

Familienzentrum Schöpfkelle

Familienzentrum Schöpfkelle

Thomas Keindorf und Ministerpräsident Reiner Haseloff besuchen die Begegnungsstätte Schöpfkelle auf der Silberhöhe.

Hochwasserschutz

Hochwasserschutz

Umweltminister Aeikens und Thomas Keindorf besichtigen den Ortsteil Planena

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

Fertigstellung des Betonüberbaus der Saale-Elster-Talbrücke

Bürgerfahrt Landtag

Bürgerfahrt Landtag

Bürger aus dem Wahlkreis besuchen Thomas Keindorf im Landtag

Stadtteilfest Silberhöhe

Stadtteilfest Silberhöhe

Bürgergespräche auf dem Stadtteilfest Silberhöhe

Frauentag

Alles Gute zum Frauentag!

Hier im Kauflandcenter Südstadt

Forum Silberhöhe

Forum Silberhöhe

Waldstadt-Spaziergang mit Bauminister Webel durch die Silberhöhe

Neujahrsempfang der Handwerkskammer

Neujahrsempfang der Handwerkskammer

u.a. mit ZDH-Präsident Otto Kentzler und der Präsidentin der IHK Halle-Dessau Carola Schaar

Zum 75. Geburtstag

Zum 75. Geburtstag

von Ministerpräsident a.D. Prof. Wolfgang Böhmer gratuliert auch die Bundeskanzlerin

Gegen Rechtsextremismus

Gegen Rechtsextremismus

Innenminister Holger Stahlknecht und Thomas Keindorf demonstrieren gegen Rechtsextremismus

BSV Halle-Ammendorf 1910 e.V.

BSV Halle-Ammendorf 1910 e.V.

Thomas Keindorf zu Gast bei BSV Halle-Ammenorf e.V.

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Berufliche Bildung und Kita-Betreuung stärken

Anlässlich der geplanten Einführung von Gemeinschaftsschulen in Sachsen-Anhalt erklärt der Hallenser Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf: "Die Einführung der Gemeinschaftsschule darf die Sekundarschulen nicht beschädigen. Die Sekundarschulen und die berufliche Bildung müssen gestärkt werden. Die duale Berufsausbildung bringt die qualifizierten Fachkräfte hervor, die in unserem Land dringend gesucht werden." Bereits am Mittwoch vergangener Woche hatte die Europäische Kommission auf Anregung von Thomas Keindorf bei einer Fachtagung in Brüssel signalisiert, Anstrengungen zu unternehmen, die Attraktivität der beruflichen Bildung stärker in Europa in den Vordergrund zu rücken.

Mit Blick auf die laufenden Verhandlungen zur Ausweitung des Ganztagsanspruches bei der Kita-Betreuung wird es darauf ankommen, den Betreuungsschlüssel an jede neue Situation anzupassen. "Der Personalschlüssel muss stärker zugunsten der Kinder angesetzt werden. Da stellt sich dann die Frage, wer das bezahlt", so Keindorf. Eine Verbesserung im Verhältnis Betreuer-Kind wird von vielen Kita-Einrichtungen gefordert. "Es ist wichtig, dass bei der Neuregelung auch die Bedürfnisse berufstätiger Eltern berücksichtigt werden", erklärt Keindorf. Zudem wird aus Sicht zahlreicher Einrichtungen bereits jetzt die freigestellte Leitungszeit in der Kita zu niedrig angesetzt.

 

Berufliche Bildung als Erfolgsmodell für Europa

"Bildung ist ein Schlüssel zur Erreichung neuen Wachstums, wie es die Europa 2020-Strategie fordert. Die berufliche Bildung bringt die dazu erforderlichen qualifizierten Fachkräfte hervor", erklärt Thomas Keindorf anlässlich einer Tagung des "Coburger Kreises" am 29. und 30. März 2011 in Brüssel. Als Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses im Zentralverband des Deutschen Handwerks hob Keindorf in dem Gremium mit weiteren Berufsbildungsexperten der deutschen Handwerksorganisation die Vorteile der dualen Berufsausbildung gegenüber Jan Truszczyński, Generaldirektor für "Bildung und Kultur" der Europäischen Kommission, hervor. Keindorf zeigte sich nach dem Gespräch positiv gestimmt: "Dass die europäische Politik die Leistungen der beruflichen Bildung in Deutschland anerkennt, ist ein wichtiges Signal. Ich freue mich, dass die Europäische Kommission Anstrengungen unternimmt, die Attraktivität der beruflichen Bildung stärker in den Vordergrund zu rücken". Die duale Berufsausbildung hat einen wichtigen Beitrag bei der Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise in Deutschland geleistet, so Keindorf. Auch die Senkung der Jugendarbeitslosigkeit ist über das System der beruflichen Bildung erreichbar, wie ein EU-Vergleich zeigt. Die Förderung der beruflichen Bildung in der EU ist ein notwendiger Schritt, so Keindorf abschließend.

 

Sommerbad Ammendorf: Foto-Dokumentation

Bei der Suche nach einem privaten Investor, der das Sommerbad Ammendorf saniert und wiedereröffnet, plant Thomas Keindorf, CDU-Direktkandidat für den Landtag im Wahlkreis 39, eine Dokumentation zum Freibad von den Anfängen bis zur Gegenwart. Aus diesem Grund wird derzeit Fotomaterial gesammelt, das über die Entwicklung des Sommerbades Auskunft gibt. Keindorf ist dabei auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. "Die Hallenserinnen und Hallenser sind herzlich eingeladen, Ihre Fotos zum Freibad für eine gute Sache zur Verfügung zu stellen", so Keindorf. Gesucht werden Momentaufnahmen aus allen Jahrzehnten, vom Bau des Schwimmbeckens über die Eröffnung bis hin zum traurigen Ende und dem Verfall. Als Teil ihres Portfolios bietet die Stadt Halle derzeit das Grundstück jedem potentiellen Investor zum Verkauf an. "Ich werde es nicht hinnehmen, dass diese wertvolle Fläche künftig für einen anderen Zweck genutzt wird", erklärt Keindorf. Denkbar ist, das Bad als Ökobad mit natürlicher Reinigung neu zu planen. Damit wird Nachhaltigkeit erreicht und eine grüne Oase für die Menschen vor Ort geschaffen. Im gesamten Süden von Halle kann die Lebensqualität auf diese Weise verbessert werden. "Für die Bereitstellung der Fotos möchte ich mich vorab recht herzlich bedanken", so Keindorf abschließend. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 0345 681 28 32 oder über seine Homepage www.thomas-keindorf.de an ihn wenden.

© Thomas Keindorf 2017